Titelbild Universität von Kibondo.jpg

BILDUNGSFÖRDERUNG

Hintergrund 

Hilfe zur Selbsthilfe

kann nur eines auf die weiterführende Schule gehen. 

noun_Reading_1172152.png

*im Bezirk Rulenge/Ngara

Von 25 Kindern in der Grundschule ...

noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
noun_Reading_1172152.png
Wer Zugang zu Bildung hat, dessen Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben und auf eine Zukunft mit Perspektive und festem Job vervielfachen sich. Das kann als Fundament für die eigene Familie dienen, aber stärkt auch die Persönlichkeiten der Geförderten selbst. Starke Persönlichkeiten werden in von Armut betroffenen Landesteilen wie der Region Rulenge/Ngara gebraucht. Denn sie können auch einen großen Einfluss auf ihr Umfeld ausüben, zum Beispiel in ihrer Funktion als Lehrende oder Angestellte im Gesundheitssektor.
Während die meisten Kinder zwar in die Grundschule gehen, schaffen es die wenigsten auf die weiterführende SchuleAuf 25 Kinder, die in die 7-jährige Grundschule gehen, kommt nur ein Kind, das es dann später auch auf die weiterführende Schule schafft. Die Gründe dafür sind vielfältig, z.B. die weite Entfernung zur Schule, finanzielle Schwierigkeiten, Nicht-Bestehen der Abschlussprüfung der Grundschule oder frühe Schwangerschaften.

Unser Ziel

noun_knowledge_2743267.png

Zugang zu weiterführender Bildung für Menschen aus finanziell schwachen Familien

Talentierte Menschen aus finanziell schwachen Familien sollen die Möglichkeit haben, sich auf weiterführenden Schulen und Universitäten weiterzubilden.

noun_Community_1044649.png

Multiplikatoreneffekte in die lokale Gemeinschaft

Durch das neue Wissen und Ideen, welche die Menschen aus ihrem Studium zurück in ihre lokale Gemeinschaft mitbringen, soll die Gemeinschaft von innen heraus gestärkt werden und selbst Lösungen für ihre Herausforderungen finden. 

noun_footprints_2582009.png

Vorbildrolle für andere junge Menschen 

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben eine Vorbildfunktion in ihrer Gemeinschaft. Kinder aus der Gemeinschaft können lernen, dass jede und jeder sich durch Bildung weiterentwickeln können.

Wie erreichen wir das?

noun_education_3764747.png

Stipendien für junge Menschen aus finanziell schwachen Familien 

Ausgewählten jungen Frauen und Männern, deren Familien sich den Besuch einer weiterführenden Schule oder der Universität nicht leisten können, wird dieser finanziert.

noun_care_2595280.png

Umfassende Betreuung 

Damit sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten voll und ganz auf ihre Bildung konzentrieren können, werden ihnen neben den Schulgebühren auch Lernmaterialien finanziert. Außerdem verleiht Kivuko e.V. für die Dauer der Ausbildung auch einen Laptop. Wenn Mitglieder der Kernfamilie schwer erkranken, wurden deren Behandlungen schon finanziert, damit die Betroffenen die Schule nicht verlassen, um arbeiten zu gehen, um für die Behandlungskosten selbst aufzukommen.

Und wie sieht das bisher aus?

Um mehr über die Stipendiaten zu erfahren, die Kivuko e.V. unterstützt, einfach auf die Bilder klicken.
Martine Mwampamba
Bavuma Williams
Caristi
Onesmo
Irene
1/1