top of page

Teil 10: Die Malaria-Impfung

Aktualisiert: 8. Dez. 2022


Der Malaria-Impfstoff wurde bereits 1987 entwickelt, aber erst im Jahr 2019 startete ein Pilotprogramm in drei afrikanischen Ländern, in denen der neue Malaria-Impfstoff getestet wurde. Seit Oktober 2021 ist es endlich so weit, dass die WHO den Impfstoff für die breite Anwendung empfiehlt.


Besonders hohe Wirksamkeit hat der entwickelte Impfstoff für Kinder, die in Malariarisikogebieten leben und in denen die Sterblichkeit an Malaria hoch ist. Mit dem Impfstoff können die Malariafälle verringert werden, Krankenhausaufenthalte reduziert und es werden weniger Bluttransfusionen benötigt.


Die Impfung soll als eine Ergänzung zu den bisher genutzten Präventionsmaßnahmen wie Moskitonetze oder Malariamedikamenten genutzt werden. Die Effektivität der Impfung liegt bei etwa 39 %, was zwar eher gering ist, aber trotzdem viele Tode von Kindern verhindern kann. Gerade wird auch ein neuer Impfstoff erprobt, der eine höhere Wirkung hat, aber noch in der Testphase ist.


Bis 2028 sollen 15 Millionen Impfdosen produziert sein. Das kann aber erst ein Anfang sein, wenn man sieht, dass eigentlich 50 bis zu 110 Millionen Malaria Impfdosen pro Jahr benötigt werden würden (laut einer Studie der WHO).


Quellen:

bottom of page