Leben mit Albinismus / Living with albinism

English below.


Tansania hat einen vergleichsweise hohen Anteil an Menschen, die mit Albinismus geboren werden. Nicht nur die erhöhte Sonnenempfindlichkeit ihrer Haut macht ihnen zu schaffen. Menschen mit Albinismus werden in Tansania und vielen anderen Ländern ausgegrenzt, benachteiligt und sogar verfolgt. Leider ist der Aberglaube, dass Körperteile zu Glück und Wohlstand verhelfen, immer noch weit verbreitet und so wurden allein in Tansania mindestens 76 Menschen mit Albinismus im Zeitraum von 2006 bis 2019 ermordet.

Einige KlientInnen von Kivuko haben auch Albinismus, so zum Beispiel auch diese Mutter. Durch Krankenhausaufenthalte und die Sonnenempfindlichkeit ist es für sie noch schwieriger als für andere Bäuerinnen, genug Lebensmittel für ihre Familie anzubauen. Die tansanischen Mitarbeiter von Kivuko haben mit der Familie zusammen evaluiert, wie wichtig für die Mutter Unterstützung ist und außerdem bei Behandlungskosten ausgeholfen. Mittlerweile bekommt die Mutter zusätzliche Hilfe von ihrem Ehemann und ist auch wieder von Malaria genesen. Alles Gute für die Zukunft!



Tanzania has a relatively high share of people who are born with albinism. The higher sensitivity of their skin to sun is only one of their challenges. What is much more dangerous is that people with albinism are marginalized, discriminated, and even chased because some people still believe that body parts of people with albinism would bring them a wealthy and good life. That is the reason why 76 people with albinism were killed between 2006 and 2019 in Tanzania. Some clients of Kivuko are born with albinism, for instance this mother. Because she spent some time in the hospital and her agricultural activities are limited by her sun-sensitive skin, it is even harder for her to produce enough food for her family on her land. The Tanzanian members of Kivuko talked to her family and raised awareness how crucial it is for her to get family’s support. Furthermore, Kivuko paid for her malaria treatment. Nowadays, the woman gets support by her husband and she recovered from malaria.


Quellen/sources: https://www.hrw.org/news/2019/02/09/it-felt-punishment-growing-albinism-tanzania?fbclid=IwAR02FdRt1xC6b03VM4LxCeBSDCjW3Lq74nnUyRCrFR6YfZyg48LjiWPBZeQ

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Follow Us:

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
Kivuko e.V.
IBAN: DE 09 7835 0000 0040 6418 39
BIC: BYLADEM1COB
Sparkasse Coburg – Lichtenfels