NACHHALTIGER KONSUM

- Entwicklungszusammenarbeit ist keine Einbahnstraße

Nicht nur in Tansania gibt es Bereiche, in denen ein Umdenken gefordert ist. Auch hier in Deutschland gibt es noch viel Entwicklungspotential. Kivuko e.V. will sich auch hier in Deutschland einen positiven Beitrag zu unserer Gesellschaft leisten und hat auch einen Bereich, der sich damit beschäftigt, wie wir in unseren Alltag ganz einfach Ressourcen schonen können. Leider ist aufgrund der Pandemie die Umsetzung von weiteren Projekten gerade nicht möglich, aber hier findet ihr schonmal einen kleinen Einblick:

Kivuko-Kleidertausch im IMMER HIN in Bamberg

DSC03801(1).JPG

Im Herbst 2019 fand der erste Kivuko-Kleidertausch statt. Das Prinzip ist ganz einfach: Jede und jeder kann vorbeikommen. Wer Kleidung übrig hatte, die in einem guten Zustand ist, war herzlich eingeladen, diese mitzubringen. Dann konnte getauscht werden. Unsere lieben Freundinnen und Freunde vom IMMER HIN hatten Umkleidekabinen gebaut und Spiegel aufgestellt und alle konnten anprobieren und mitnehmen, was gepasst hat. Die Kleidung, die übrig geblieben ist, haben wir aufgehoben als Basis für den nächsten Kleidertausch.

Wir hoffen, dass es uns bald möglich sein wird, die Veranstaltung zu wiederholen. Es hat nämlich riesig Spaß gemacht! Und wer weiß, vielleicht können wir das nächste Mal auch unsere Nähmaschinen mitbringen und das zu einer Mischung aus Repair-Café und Kleidertausch machen. Wir wollen dadurch weg von der Fast Fashion, bei der wir Kleidungsstücke nur für eine Saison tragen und danach wegwerfen. Durch den Kleidertausch wird es möglich, dass wir immer wieder neue Teile in unserer Garderobe haben - aber auf eine nachhaltige Art und Weise!

WhatsApp Image 2019-10-26 at 13.33.41(1)

Wegwerfware durch waschbare Produkte ersetzen und die Verarbeitung heimischer Rohstoffe

Ein weiteres Thema, das uns am Herzen liegt, ist das Thema Zero-Waste, also wie man Abfall von Beginn an vermeiden kann mit dem Ziel, am Ende selbst gar keinen unnötigen Abfall zu produzieren. Dafür gibt es in unserem Alltag viele Möglichkeiten. Anfangen kann man im Bad. Viele von uns, die sich gerne schminken, benutzen jeden Tag Wattepads, die danach sofort im Abfall landen. Die Alternative: Waschbare Pads! Diese haben wir aus tansanischen Stoffen und einem nie genutzten Handtuch selbst genäht und wollen sie an zukünftigen Info-Ständen als Spendendankeschön abgeben. In dem zugehörigen Waschsäckchen aus Baumwolle kann man sie nach der Benutzung ganz einfach mit in die Waschmaschine werfen! 

Außerdem haben wir während unserer Arbeit für Kivuko gelernt, wie wertvoll unsere heimischen Rohstoffe sind und wie wichtig ist, dass wir diese schätzen und damit einen guten Umfang finden. So gibt es als weitere Dankeschöns mittlerweile auch selbst hergestellte Holzprodukte aus heimischen Hölzern. Klickt euch durch die Galerie, um die Produkte für unseren Infostand am Weihnachtsmarkt in 2019 zu sehen!

Die Abschminkpads und die Holzprodukte gibt es leider nicht zu kaufen, da sie ein Dankeschön für Spenden an unseren Infoständen sind. Ihr könnt uns aber gerne das nächste mal besuchen. Schaut einfach in unsere Veranstaltungsseite!